Home

Hi! Just like Freddie Mercury I want to ride my bicycle - for approx. 20.000km to the far east. Me, that´s a 23-year old student from a small town called Würzburg, Germany.

 

During my studies I tried to travel as often as possbile which brought me to places all over Europe as well as Australia. Even though I got some experience in hiking through remote places for several days, my upcoming trip will be a whole new experience.

 

As an economics student interested in the environment I based my bachelor thesis on the topic of degrowth. Basically I was writing about the relation between environmental and social justice in a global context - a subject I would also like to write about on this bike tour.

 

Besides that, I will portray the daily struggles of a bike tourist, the different cultures I get in contact with as well as the funny incidents I encounter on my way.

 

So lean back and enjoy the show!

 

 

A 20,000km bicycle ride from Germany to Southeast Asia to promote sustainability.

+++ 12.Jan.2017+++

Thailand has been kind to me. Cheap street food and priceless smiles from the locals make cycling easy. Now I'm only 300 kilometer and 4 days away from the finish line!

 

http://ecovelo.eu/blog-2/thailand.html

 

Thailand macht mir die letzten Kilometer wirklich leicht. Billige Mahlzeiten in den zahllosen Straßenküchen und unbezahlbare Gesten der Freundschaft der heimischen Bevölkerung lassen mich schnell Vorankommen. Dabei war die Einreise in das letzte Land meiner Tour alles andere als vielversprechend.

 

Und zwar bin ich wieder mal vom Rad gefallen, als ich mit dem Vorderreifen in den Gleisen hängen blieb. (Da bin ich 15.000km östlich von Würzburg und falle trotzdem noch über diese hinterhältigen Schienen!) Das ganze passierte auf der Freundschaftsbrücke über den Mekong, die Laos von Thailand trennt, und so musste ich mit einer Schulterprellung in Land Nr.19 einrollen.

 

Es herrscht gerade Trockenzeit. Umso überraschender kam plötzlich der Regen, der nun seit vier Tagen anhält. Zu Beginn war ich sehr glücklich, da mein letzter richtiger Regenschauer schon Monate zurück liegt und die hohe Luftfeuchtigkeit mich in einen Zustand des anhaltenden Schwitzens bringt. Doch das Zelten im völlig durchnässten Dschungel ist echt unbequem und so suche ich immer öfter Gästehäuser auf. Der Süden Thailands steht übrigens total unter Wasser.

 

Bilder zum historischen Sukhothai, der ersten Hauptstadt des Siamesischen Reiches und andere Schnappschüsse gibt es wie immer auf der Homepage. Ich melde mich dann wieder aus Chiang Mai wenn diese Odyssee ein Ende gefunden hat.

 

300 Kilometer - 4 Tage Radeln.

 

 

 

 

 

Where am I?

The pictures below should be able to give quite a good summary about my travel so far - for more details you can read all the articles on my blog